Kaffeetasse

Ich war ungefähr 6 Jahre alt oder auch ein bisschen älter. Meine Mutter hat mich mitgenommen zu einem Einkauf. Es war nur ein paar Straßen weiter, in eine Glaserei. Das war damals so, man ist nicht unbedingt in ein großes Kaufhaus gegangen. Und außerdem waren die Besitzer Kunden von uns, wir hatten nämlich eine Bäckerei. Jedenfalls hat meine Mutter das Service ausgesucht, ich kann mich nicht erinnern, dass sie mich um meine Meinung gefragt hat. Es war ein ganzes Set, große Teller, kleine Teller, Suppenteller, Kaffeetassen, Kanne, Zuckerdose, alles. Ich kann mich an ihre Stimmung erinnern, sie war grantig, sie war oft grantig, weil sie immer in Eile war und eigentlich überfordert. Sie hat sich Sorgen gemacht, dass sie zuviel Geld ausgibt. Und ein bisschen Angst gehabt vor meinem Vater, der war sehr sparsam. Als meine Mutter ins Altersheim zog, habe ich das Service übernommen. Mein Neffe wollte es auch haben, aber sie hatte es mir versprochen.
Martina Mikulka