Rußland, 2.10.42

Liebe Eltern!

Habe mit recht herzlichen Dank Euer liebes Päckchen erhalten. Diesmal empfing ich es in sehr, sehr gutem Zustand. Der Kuchen schmeckt ausgezeichnet. Auch dieses kleine Gebäck ist nicht zu verachten. Ein besonderer Gruß aus der Heimat, waren die Zeitungsausschnitte vom Vater. Darüber freute ich mich auch sehr. Dann habe ich fürm Vater ein kleines Päckchen Zigarren abgeschickt. Sobald Ihr diese erhaltet, teilt mir es sofort mit. Für mich wäre es eine große Freude, wenn Vater dieses Päckchen gut erhalten würde.

Habe sehr wenig Zeit, wir, der schwere, erste Zug haben Alarmbereitschaft. Es kann jeden Augenblick abgehen, zum Einsatz. Haben unsere Sachen gebackt, Munition empfang und jetzt ist alles fertig zum Marsch. Werden sehen, wo wir wieder auf mehrere Wochen hinkommen. Laß in einigen Tagen wieder von mir etwas hören, wenn wir genau in Kenntnis gesetzt sind. Wahrscheinlich kommen wir nördlicher als unsere Kompanie liegt. Der Russe zeigte die vergangenen Nächte lebhafte Spättrupp Tätigkeit. Er hat sogar vorgeschobene Post mit verschleppt. Auch unsere Aufklärer sind eifrig bei der Sache. Nun will ich schließen werde mich in einigen Tagen wieder melden. Letzten Dank fürs Päckchen

Recht herzliche Grüße sendet
Euch Euer Sohn
Karl.